Erlebte Linderungen und Heilungen

H.H. Berg
E-mail. Hallo Herr Gritsch.  Auf mich hat ihre Einladung zum Heilgebet gar nicht aufdringlich gewirkt, ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass sich andere ihrer Patienten dadurch bedrängt gefühlt haben. Es ist nun leider immer noch so, dass viele Menschen eine Art Wall um sich aufbauen, um die Themen Gott – Jesus – Heiliger Geist – Tod etc. nicht an sich heran lassen zu müssen. Eigentlich sehr schade.
Für mich haben sie vor längerer Zeit einmal, nach einer Behandlung, ein Heilgebet gesprochen. Ich kann mich sehr gut daran erinnern. Ich war sehr erstaunt, als sie mich fragten, ob sie ein Gebet sprechen dürfen und ich fragte mich: Was ist denn hier passiert?? Allzu gut konnte ich mich daran erinnern, wie sie mich einmal nach einer Akupunktur mit einer Art Glöcklein „beschallt“ hatten… Ich musste damals innerlich lächeln und dachte: Was soll denn das nun?? Keine Ahnung, ob das ein schamanisches Ritual oder was immer war!
Ja, lieber Herr Gritsch, da sind mir ihre Heilgebete doch viel lieber! Mir dürfen Sie die Einladungen gerne weiter zusenden. Wer weiss, vielleicht verspüre ich gelegentlich Lust, dabei zu sein. Frohes Wochenende und herzliche Grüsse

A.N. Hüttwilen
E-mail. Guten Abend Herr Gritsch.  Vielen Dank für Ihre Nachfrage - meinem Rücken geht es bestens! Kurz nach meinem letzten Besuch bei Ihnen war ich wieder schmerzfrei, wunderbar. Natürlich halte ich mich auch daran, nicht mehr schwer zu heben. Zudem habe ich mir für meinen Bürostuhl ein solches spezielles Luftkissen angeschafft, ähnlich wie Ihres.
Ich folge stets Ihrem Rat, indem ich gleich alles von mir weise, was ich nicht bei mir haben möchte. Auch spreche ich mit dem Herrn, danke ihm und bitte ihn natürlich auch immer wieder um gewisse Dinge. Ich spüre stets Veränderungen, auch wenn sie manchmal winzig klein scheinen. Aber ich fühle mich gut in dem, was ich tue, und das scheint mir wichtig. Es macht mich zufriedener, gelassener und ausgeglichener.
Nochmals vielen herzlichen Dank für alles, was ich von Ihnen mitnehmen durfte. Für die bevorstehende Zeit wünsche ich Ihnen alles Gute, viel Freude und spannende Momente mit Ihren Kindern in Guatemala. Herzliche Grüsse.

C.F. Elgg
E-mail.  Seit der ersten Konsultation am Dienstag, kann ich nun einige Stunden ohne Medikamenteneinnahme durchschlafen. Ich bin sehr überrascht, wie schnell ich auf Ihre Heilmethode reagiert habe. Die Selbstheilung bereitet mir schon noch etwas Mühe. Mit meinen Stimmungsschwankungen ist es schwierig den wunden Punkt zu finden und den Kopf zu lösen. Heute habe ich zum Beispiel einen Brief von meinem Arbeitgeber, betreffend Vereinbarung zur Kündigung, bekommen. Der Inhalt dieses Schreibens hat mich wieder aufgewühlt und sehr verärgert. Momentan habe ich ein Gefühl der Ohnmacht, Einerseits versuche ich zu verzeiehen - andrerseits sollte ich um mein Recht kämpfen und mag einfach nicht mehr. Ich bin also hin und her gerisssen und muss hart an mir arbeiten und wahrscheinlich etwas geduldiger werden. Ich hoffe aber, dass ich trotzdem weiterkomme und es schaffen werde meine negativen Gedanken in den Griff zu bekommen.
Es wünscht Ihnen eine schöne Woche und grüsst Sie freundlich.

E.S. Stettfurt
E-Mail. Guten Morgen Herr Gritsch.Es geht mir zurzeit sehr gut. Ich habe die täglichen Gespräche mit Gott weitergeführt und sie durch das lesen in der Bibel ergänzt. Es ist wirklich erstaunlich, zu was für einer Zufriedenheit und Lebenseinstellung dies selbst in so einer kurzen Zeit bei mir geführt hat. Im Moment plagt mich nur noch die Sorge, dass dies abreissen könnte. Zu Beginn habe es noch mit einer beinahe euphorischen Stimmung gemacht und auch ein gewisses Verlangen danach verspürt. Jetzt, wo es mir so gut geht, erscheint es mir schwierig, mich für das Beten und Danken zu motivieren. Kennen Sie das?
Ich wünsche Ihnen ein sonniges und erhol sames Wochenende.

C.M. Frauenfeld
Tel. Anruf. Frau C.M. erinnert mich, dass wir nach der letzten Behandlung noch einen weiteren Termin vereinbart hatten.
Diesen hat sie wie folgt abgesagt: Ihre Behandlung tut so gut. Es geht mir wunderbar. Ich brauche keinen weiteren Termin mehr. Danke für ihre Behandlung und die Gebete.

M.H. Uetliburg
E-mail. Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für die tolle Therapie mit dem Heilgebet am Montag bedanken. Mir ist bewusst geworden, wie wichtig es ist, Gott immer im Herzen zu fühlen. Gott ist immer da. Ich habe zwar vorher schon fast täglich ein Gebet gesprochen und ab und zu meditiert, mir ist jedoch nun noch mehr bewusst, wie wichtig es für mich ist, den Kontakt immer zu spüren, den ganzen Tag und nicht nur am Abend bei einem kurzen Gebet. Daran arbeite ich jetzt. Ich würde auch gerne nochmals vorbeikommen. Bis dahin werde ich auch noch etwas in der Bibel lesen.
Herzlichen Dank auch dafür.

Y.I.  Flawil
E-mail   Sehr geehrter Herr Gritsch.
Was gestern mit mir passiert ist kann ich kaum glauben. Nachdem ich bei Ihnen gegangen bin, hatte ich noch Schmerzen in den Knien. Als ich nach Hause kam war ich total erschöpft und habe mich dann hingelegt um die Nachrichten um 12.00  Uhr zu sehen. Ich erwachte erst um 15.30 Uhr. Dass ich am Nachmittag schlafe gibt es sozusagen nie. Aber das Grösste ist, dass ich seit morgens um 8 00 Uhr keine Tabletten mehr nahm und bis jetzt (heute) keine Schmerzen mehr habe, auch meinen rechten Arm kann ich viel besser bewegen fast ohne Schmerzen, es ist echt ein Wunder. Habe mich x Mal  bei Ihnen, Ihrer Frau und an der richtigen Stelle bedankt…………………… (Jesus)
Die Hände sind noch geschwollen, aber schmerzfrei, es ist einfach super.  

Ich freue mich auf nächsten Mittwoch und bin gespannt wie es die nächsten Tage geht.
Eine schöne Zeit wünsche ich Euch beiden.
Liebe Grüsse

K.F. Volketswil
E-Mail   4 Jahre war ich in psychologischer, psychiatrischer Behandlung wegen Panikattaken und grosser Wut- und Aggresivitätsausbrüchen. Am Arbeitsplatz habe ich deswegen oft gefehlt. Nach der ersten Behandlung bei ihnen war ich wie befreit. Nach einer wunderbaren Woche hatte ich einen Rückfall. Nach einer weitere Behandlung erlebte ich wieder dieses Gefühl der Befreiung. Mein neu erweckter Glaube an Jesus gibt mir diese Kraft. Ich bin glücklich.
K.F. Volketswil
SMS:   hoi Mani, es isch jetzt 1 Wuche vergange sit ich bi dir gsi bin und es gaht mer hervorragend. Ich danke dir für dini Hilf, du bisch es wahrs Wunder für mich. Und ich bin sehr froh handi känneglernt. Hoffe dir gahts guet. Liebs Grüessli.